News

"In nur 3 Tagen fertig!"

menuMenü

Zumtobel sichtlich zufrieden mit rascher Prozess-Implementierung

Seit Kurzem setzt Zumtobel auf die CAD/CAM-Lösung PEPS von WESTCAM. Beeindruckend war die Prozess-Implementierung innerhalb von nur 3 Tagen!

 

Die Zumtobel Lighting GmbH in Dornbirn ist Teil der Zumtobel Group und einer der europäischen Marktführer für professionelle Beleuchtung und Lichtlösungen sowie den zugehörigen Services.

Als Innovationsführer bietet Zumtobel ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche in der professionellen Beleuchtungsindustrie.

Innerhalb der Zumtobel Group ist die Konzernzentrale in Dornbirn mit dem gruppenweiten Forschungs- und Entwicklungszentrum die Drehscheibe für Innovation.

 

Neue Abteilung – bewährtes System

Bei der strategischen Entscheidung zur Gründung einer hausinternen Abteilung Werkzeugbau kam WESTCAM ins Spiel.

„Beim Aufbau unserer neuen Abteilung haben wir in einem ersten Schritt unabhängige Kundenmeinungen vom Markt eingeholt. Sehr rasch wurde klar, dass PEPS für unsere Anforderungen genau das Richtige ist!“, meint Jürgen Knödler, Leitung Werkzeugbau bei Zumtobel.

Die hohe Benutzerfreundlichkeit von PEPS ermöglichte eine rasche Implementierung.

Jürgen Knödler sagt dazu: „Nach nur drei Tagen konnten wir mit dem Echtbetrieb starten. Zwei Tage Schulung in der WESTCAM-Filiale in Götzis sowie ein Tag Vor-Ort-Implementierung waren ausreichend. Toll, dass wir mit PEPS-Experten Mateusz nun auch einen fixen Ansprechpartner haben, der uns bei Fragen jederzeit kompetent weiterhilft.“

Samuel Bader, Prozessberater und Key Account Manager bei WESTCAM erläutert:

„Große Unternehmen neigen dazu, alles mit einem einzigen Lösungspaket abdecken zu wollen. Oftmals wird die Auswahl des in der Fertigung bzw. CAM-Programmierung zu verwendenden CAD-Systems durch die Konstruktionsabteilung bestimmt. Jedoch unterscheiden sich die konstruktiven Anforderungen für die Fertigung von denen in der Konstruktionsabteilung. Typische CAD-Systeme sind darauf nicht ausgelegt und bieten oftmals nicht die notwendigen Funktionalitäten.“

Zusammenfassend meint Herr Bader: „Wir empfehlen daher oftmals nicht eine in die vorhandene CAD-Umgebung integrierte CAM-Variante, sondern meistens eine Standalone Lösung, welche auf die speziellen Bedürfnisse von Programmierern zugeschnitten ist und die Daten aus der Konstruktion verlustfrei übernehmen kann.“

Was zeichnet PEPS eigentlich aus?

PEPS ermöglicht ein einfaches, präzises und umfassendes Programmieren für die Drahtschneidanlagen (Mehr). Hier spielt die Software ihre Stärken voll aus. Für die Datenübernahme stehen umfangreiche CAD-Schnittstellen zur Verfügung. Die CAD-Daten der hausinternen CAD-Systeme werden über eine Direktschnittstelle importiert. Mit dem WIRE-EXPERT werden auf Basis von 3D-CAD-Daten Geometrieinformationen automatisch erkannt. Somit können die Daten direkt eingelesen und programmiert werden. Technologien werden direkt über Datenbanken am CAM-Arbeitsplatz erstellt und an die Maschine übertragen. Damit ist ein reibungsloser Erodiervorgang gesichert.

PEPS-Schulung bei WESTCAM Götzis: Anwender-Wissen für Julian Rüf (CAM-Programmierer – Zumtobel, links im Bild) und Jürgen Knödler (Leitung Werkzeugbau – Zumtobel, rechts im Bild) von PEPS-Experten Mateusz Bialy (WESTCAM – im Hintergrund)

Wir danken Zumtobel für ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!

Ihr

  • personSamuel Bader
  • businessStv. kaufm. Leitung CAM & Tool Management
  • perm_phone_msg+43 5223 55509 245
  • emailsamuel.bader([at])westcam.at
  • perm_phone_msg+43 664 619 41 44
  • file_download

Kommentare sind geschlossen.