News

3D-Druck
im Scheinwerferlicht

menuMenü

Viva la Vida! 3D-Drucker EnvisionTEC Vida HD überzeugt

Autoscheinwerfer erfordern höchte Präzision – 3D-Drucker von WESTCAM liefern die Lösung!

Der deutsche Automobilteileentwickler GERG Lighthouse hat bereits früh die Vorteile des Einsatzes von professionellen 3D-Druckern in der Produktion erkannt. Letztes Jahr hat das Unternehmen um eine EnvisionTEC Vida HD aufgestockt. Höchst erfolgreich, wie diese Case Study zeigt!

Die Ausgangslage

GERG Lighthouse ist ein Teil der GERG Group, die sich auf die Herstellung von innovativen Lichtgesamtlösungen spezialisiert hat. Dabei konzentrieren sie sich auf die Entwicklung, die Auslegung, Simulation und Fertigung von Designmustern, Prototypen, Demonstratoren, Sonderleuchten, sowie Vor- und Kleinstserien.

Um die Produktivität der Entwicklung zu optimieren und die Erfahrung ihrer Kunden zu verbessern, hat GERG Lighthouse schon vor Jahren damit begonnen 3D-Drucker in der Produktion einzusetzen. Dank der Rapid Prototyping Technologie kann ganz leicht eine Änderung an einem Design vorgenommen werden und ein Prototyp rasch in Massenproduktion aus dem 3D-Drucker gehen. Außerdem fällt – im Gegensatz zu Frästechniken – bei der Produktion weniger Abfall an – spezielle Werkzeuge sind nicht nötig. So konnte GERG Lighthouse seine Produktivität verbessern und die Kosten senken.

Einziges Problem: Herkömmliche 3D-Drucker verschiedenster Hersteller lieferten nicht die erforderlichen engen Toleranzen und Oberflächengüte, welche für die Fertigung komplexer Fahrzeugteile notwendig ist.

High-End 3D-Drucker von EnvisionTEC ist die Lösung

Auf der Suche nach einem 3D-Drucker, der die erforderliche Genauigkeit gewährleisten kann, wandte sich GERG Lighthouse im letzten Jahr schließlich an WESTCAM. Wissend um die hohen Anforderungen des Unternehmens, empfahlen unsere Experten die Premium-Modelle von EnvisionTEC, einem der weltweit führenden Anbieter professioneller 3D-Drucker.

Nach ausführlichem Vergleich entschied sich GERG Lighthouse schlussendlich für die auf DLP basierende EnvisionTEC Vida HD. Marco Tscherner, CEO/Managing Director von GERG Lighthouse sagt dazu:

„Die EnvisionTEC Vida HD war der einzige 3D-Drucker, der die Genauigkeit lieferte, die wir für die hellen Linsen benötigten. Unser Team forderte die beste Oberflächengüte und engste Toleranz. Die anderen Maschinen spielten nicht in der selben Liga.“

Ein 3D-Drucker, der begeistert

Nach dem Einsatz des 3D-Druckers in der Praxis und der erfolgreichen Implementierung im Arbeitsalltag, zeigt sich GERG Lighthouse begeistert vom EnvisionTEC Vida HD.

Besonders schätzt das Unternehmen:

  • Die Genauigkeit und die hohe Qualität der Drucke
  • Die einfache Bedienung und Wartung des Druckers
  • Die Zuverlässigkeit und die konstanten Ergebnisse
  • Die Zeitersparnis: Mehrere Duplikate eines Prototyps können dank des 3D-Druckers nun in wenigen Stunden statt Tagen hergestellt werden
  • Die Möglichkeit, schnell zwischen verschiedenen Materialien für unterschiedliche Anwendungen zu wechseln (GERG Lighthouse verwendet unter anderem LS600 für Tests, E-Silicone für die Herstellung von Formen und E-Rigid PU für die Modellfertigung)
  • Die Reduzierung der Nachbearbeitungszeit für Objektive aufgrund der perfekten Oberflächenqualität aus dem 3D-Drucker

„Wir sind begeistert, von der Wahl, die wir getroffen haben“ schwärmt Marco Tscherner. Daher habe das Unternehmen auch schon geplant in naher Zukunft ebenfalls ihre anderen 3D-Drucker durch EnvisionTEC-Produkte zu ersetzen.

Wir wünschen weiterhin viel Freude mit der EnvisionTEC Vida HD!

Die ganze Case Study zum Nachlesen gibt es hier.

Sie haben ebenfalls hohe Anforderungen an Ihren 3D-Drucker? Unsere Experten finden auch für Ihr Unternehmen ein Modell, das Sie überzeugen wird!

Gerne für Sie da

Ihr

Portrait von Harald Spiegel
  • personHarald Spiegl
  • perm_phone_msg+43522355509-0
  • email3d-printing([at])westcam.at
  • file_download

Kommentare sind geschlossen.